ISO

ASA (eine amerikanische Norm = American Standards Association) ist eine ältere, noch gebräuchliche Maßeinheit für die Lichtempfindlichkeit eines Films. Die Deutsche Industrienorm (DIN) war die deutsche Entsprechung dazu. Beide Bezeichnungen sind allerdings mittlerweile überholt und in der Norm ISO (Internationale Organisation für Normung) 5800 aufgegangen.

ASA-Werte werden linear angegeben und DIN-Werte logarithmisch. Die heute benutzten ISO-Angaben kombinieren beide Werte, wobei man auch einen Wert weglassen kann. Üblicherweise wird der DIN-Wert weggelassen, so daß beispielsweise von ISO 100 die Rede ist. Damit sind dann 100 ASA gemeint.

Folgende ISO-Werte sind heute Standard:
100, 200, 400, 800, 1600, 3200, 6400, 12800, 25600

Größere und kleinere Werte gibt es auch.

Je höher die Zahl, desto weniger Licht wird beim Fotografieren benötigt, desto schlechter wird aber auch die Qualität des Bildes (Körnung beim analogen Film bzw. Rauschen beim digitalen Bild).